Die schönsten Strände auf Ibiza und Formentera

Die schönsten Strände an Ibizas und Formenteras Küsten sind nur mit einem Mietwagen zu erreichen. Überhaupt ist wenigstens zeitweise ein Mietwagen zum Entdecken der Insel sehr sinnvoll.

Platja d'es Cavallet

Von der Hauptstadt Eivissa fährt man auf der 801 nach „Sant Jordi de ses Salines“, wo mehrere Schilder den Weg zur „Platja d'es Cavallet“ zeigen. Am Flughafen und an den Salinen vorbei kommt man nach Sant Francesc de S'Estany, kurz darauf geht es links direkt zum Strand. Die Straße zum Strand ist sehr interessant, deshalb sollte man für dieses Stück den Fuß vom Gas nehmen und die Landschaft rund um die Salinen genießen, bis man einen Parkplatz, an dem sich eine kleine Bar befindet, erreicht. „Las Salinas“ ist ein wunderschönes Vogelschutzgebiet, das man bewusst sich selbst überlassen hat, damit sich die Pflanzen- und Tierwelt völlig frei entfalten kann. Die feinsandige „Platja d'es Cavallet“ hat als erster FKK-Strand auf Ibiza Berühmtheit erlangt, ist er doch mit einigen Wanderdünen und unzähligen Felsnischen ein ideales FKK-Gelände – auch heute noch. Man kann auch zur in der Nähe befindlichen „Platja de ses Salines“ fahren.

Sa Caleta

Kurz vor dem Flughafen kommt man zu einer Kreuzung mit einem Abzweig nach „Sant Josep de sa Talaia“. Nicht weit, dann sieht man ein Schild „Sa Caleta“. Diese schmale Straße führt direkt hinunter zum Meer und durch ein landschaftlich hoch interessantes Gebiet. Riesige Agaven, Feigen-, Oliven- und Mandelbäume, wie man sie so auf Ibiza kaum noch sieht, sollten einen kleinen Spaziergang wert sein. Eine teilweise etwas abenteuerliche Piste führt hinunter zur von Steinen übersäten Bucht von „Sa Caleta“, die von einer grandiosen Felsenkulisse umgeben ist. Um ein Bad zu nehmen sollte man auf jeden Fall Badeschuhe mitnehmen. Ein kleines Fischrestaurant bietet ein sehr preisgünstiges Mittagessen an. Und ganz in der Nähe befindet sich eine archäologische Ausgrabungsstätte aus der Zeit der Phönizier.

Cala d'Hort

Für einen Ausflug an diesen Strand sollte man einen ganzen Tag einplanen. Viele Besucher sagen, es sei der schönste auf Ibiza. Und in der Tat, schon die Anfahrt ist ein schönes Erlebnis. Von Eivissa fährt man über Figueretes durch die wunderschöne Kiefernlandschaft nach Sant Josep de sa Talaia und von dort auf die Straße 803 - immer auf den Bergrücken „Sa Talaia“ zu. Nach etwa 1,5 Kilometern geht es links ab nach „Es Cubells/Es Torrent“. Auch hier erlebt man das landwirtschaftliche Ibiza – mit herrlichen Feigen-, Kiefern-, Mandel- und Eukalyptusbäumen, umgeben von den typischen Steinmauern und phantastischen Aussichten auf das Meer. Zur „Cala d'Hort“ geht es ununterbrochen nach unten, da der letzte Abschnitt der Straße sehr steil ist, muss man dringend zu einer vorsichtigen Fahrweise raten, denn es handelt sich 15-Prozent-Gefälle. Doch unten angekommen, erwartet den Urlauber eine traumhafte, kleine Bucht. Ein feinsandiger Strand und ein faszinierender Blick auf unzählige Klippen und auf die direkt vorgelagerten Felseninseln „Es Vedr “ und „Es Vedranell“, diese Bucht ist in ihrer Schönheit nicht zu überbieten. Hier mit dem Partner oder Partnerin einen Sonnenuntergang zu erleben, weckt eine etwas verloschene Liebe wieder zu neuem Leben – so romantisch ist es hier. Und hier befindet sich auch der begehbare „Torre des Savinar“, ein Wachtturm, der im 16. Jahrhundert zum Schutz gegen Piraten erbaut wurde. Von hier oben hat man den schönsten Blick auf „Es Vedr “ und „Es Vedranell“.

Cala Vedella

Ebenfalls von Sant Josep de sa Talaia und Richtung „Cala d'Hort“ fährt man durch ein Villengebiet der Schönen und der Reichen. Am Wegweiser „Cala Vedella“ folgt man der Straße hinunter in eine schöne, feinsandige Bucht: „Cala Vedella“. Hier ist alles etwas vornehmer und macht einen sehr gepflegten Eindruck. Einige Bars und Restaurants beweisen mit ihren Preisen, dass hier das Geld zu Hause ist. Zum Baden mit Kindern ist die Bucht jedoch ideal.

Cala Benirrás

Von Eivissa fährt man quer über die Insel Richtung San Miquel de Balansat und von dort zum „Port de San Miquel“. Jetzt ist es nicht mehr weit zur „Cala Benirrás“, die ebenfalls zu den schönsten Buchten Ibizas gezählt wird. Steil steigt von hier aus die beeindruckende Felsenküste empor. Eigentlich ist es ein typischer Kieselstrand, den man jedoch mit feinem Sand aufgefüllt hat und ein wunderbares Badevergnügen garantiert. Berühmtheit erlangte die „Cala Benirrás“ durch die so genannten Hippies, die früher diese Bucht als Platz für ausschweifende Partys ausgesucht hatten. Und die deutsche Rockröhre Nina Hagen brachte die „Cala Benirrás“ durch ihre erste Hochzeit in die Schlagzeilen. Doch die „Cala Benirrás“ brachte ihr kein Glück, die Ehe hielt nur eine Woche.

Cala Xarraça

Kurz vor Portinatx führt ein kleines Sträßchen hinunter zur „Cala Xarraça“, eine idyllische Bucht zwischen zwei Landzungen und noch jeder Menge unberührter, zum Teil recht wilder Natur. Felsen umgeben auch diesen Strand, der besonders Familien mit Kindern zu empfehlen ist, denn der Strand fällt ganz langsam ins Meer hinab, und auch der Wellengang ist nur minimal. Portinatx selbst, auf der Landzunge „Punta Mares“ gelegen, ist praktisch die Verpflegungsstation für die Besucher der „Cala Xarraça“, denn man kann hier wunderbar essen oder auch nur ein Getränk zu sich nehmen.

Cala d'Albarca

Man muss schon eine halbe Stunde wandern, um die „Cala d'Albarca“ zu erreichen. Der Lohn für diese Mühe ist jedoch gigantisch. Zuerst fährt man nach Sant Mateu d'Albarca - etwa 17 Kilometer Sant Antoni entfernt - und folgt den Schildern nach „Cala d'Albarca“ auf einem kleinen Sträßchen, und nicht ganz zwei Kilometern weiter biegt man nach rechts ab auf eine recht ruppige Piste, bis nach etwas über einen Kilometer ein kleiner Waldparkplatz kommt. Von nun an geht’s bergab, und zwar zu Fuß. Kein Auto der Welt kann hier fahren. Man wandert durch einen herrlichen Kiefernwald, unterbrochen durch grandiose Aussichten auf die Steilküste, zur „Cala d'Albarca“. Eine Bucht wie aus einem Urlaubsprospekt, denn sie hat sehr viel Ähnlichkeit mit einem riesigen römischen Amphitheater. Man benötigt gutes Schuhwerk, dieser Weg ist mit Badelatschen nicht zu bewältigen, vor allem gegen Ende, wenn es von einem kleinen Plateau aus extrem steil nach unten geht. Doch hat man dies alles bewältigt, findet man eine Badebucht vor, die vielleicht die spektakulärste auf Ibiza ist. Einfach nur wunderschön. Da es in dieser Abgeschiedenheit keine Bar gibt, muss man seine Getränke und sein Essen selbst mitbringen.

Platja d´en Bossa

Dieser Strand ist Teil eines der größten Touristenzentren auf Ibiza, südwestlich von Eivissa. Die „Platja d´en Bossa“ ist ein herrlicher Sandstrand, der im Sommer aber meist „überfüllt“ ist. Es ist jedoch ein idealer Strand für die Nebensaison. Hier werden unzählige Wassersportmöglichkeiten angeboten, und hier liegt auch der „Aguapark“ mit zum Teil sensationellem Wasservergnügen – allerdings zu hohen Preisen. Rund um den Strand findet man viele Restaurants und Bars, die sich total auf den Tourismus eingestellt haben. Die „Platja d´en Bossa“ hat noch einen Nachteil: sie liegt sehr nahe am Flughafen, deshalb ist es am Strand des öfteren sehr laut durch den Fluglärm.


Tagesausflug zu den Stränden Formenteras

Schnell kommt man mit der Fähre von Ibiza nach Formentera. Wer sich einmal einen Tag vom Trubel auf Ibiza erholen möchte, kann dies ideal auf Formentera tun. „Es Pujols“ und seine Strände, das sind Touristenmagneten ersten Ranges. Auf einer Länge von etwa drei Kilometern reiht sich Strand an Strand, bis zur „Platja de Llevant“. Von der „Platja d'es Pujols“ aus kann man diesen Küstenabschnitt wunderbar zu Fuß erkunden. Man spaziert unter tollen Felsformationen bis zum „Hostal Sa Roqueta“ mit einigen kleineren Stränden. Auf Holzstegen geht es dann durch eine wunderbare Dünenlandschaft hindurch, mal auf im Sommer recht heißem Sand, aber immer am Meer entlang. Zwischen unzähligen Felsen und kleinen Buchten findet jeder sein ideales, einsames Badeplätzchen. Wer weiter geht kommt zu den großen Stränden der „Platja de Llevant“. Nicht erschrecken, aber dieser Strand ist ein Mekka der hüllenlosen Sonnenanbeter - vor allem im breiten Dünengürtel der bis zu den Salinen reicht. Hier findet man auch eine perfekte touristische Infrastruktur mit mehreren Einkehrmöglichkeiten vor.

-> Ibiza Reisen


Mietwagen Spanien

Spanien hat viel zu bieten. Am besten mit dem Mietwagen die Umgebung erkunden.

Städtereisen Spanien

Spanien ist ein ideales Ziel für Städtereisen. Beispielsweise ein Wochenende in Madrid zum Shoppen....

Lastminute nach Spanien

Hier finden Sie die schönsten Ziele in Spanien.




Mallorca

Mallorca
Die Pflanzenwelt Mallorcas wird auf 1500 Arten geschätzt. mehr...